Erstaunliche Möglichkeiten, Gesund zu bleiben

Jeder kann frei entscheiden, wie er sich ernährt und hat damit grossen Einfluss auf seine Gesundheit. Nur weiss eigentlich keiner so genau, was gesunde Ernährung in Wirklichkeit ist. Und gleichzeitig werden immer wieder dieselben zwei Ammenmärchen erzählt: Erstens die übliche Ernährung sei ideal für den Menschen oder gar zweitens, nämlich dass Ernährung mit Gesundheit nicht viel zu tun habe.

Es ist nie zu spät mit Gesunde Ernährung anzufangen!

Mit der Richtigen Ernährung wurde wissenschaftlich belegt das folgende Zivilisationskrankheiten geheilt werden könnten :

Diabetiker bräuchten keine Medikamente mehr,


Herzerkrankungen könnten durch gesunde Ernährung rückängig gemacht werden,

Prostata Krebs wird durch Milch erhöt,

Geistigeleistungsfähigkeit durch Nierensteine werden durch richtige Ernährung gelindert,

Diabetis steht im dirketen zusammenhang mit Ernährung,

Richtige Ernährung ist die mächtigste Waffe gegen Krankheiten, wenn du eine Chronische Krankheit hast wie z.B. Atem Probleme, dann geh ab jetzt jeden tag für eine gewisse Zeit im Wald spazieren und konzentriere dich nur auf das Atmen und du merkst wie es sich langsam stück für stück verbessert. Fast jede Krankheit ist verbunden mit der Ernährung. Wie oft bist du zum Arzt gegangen weil du was hattest? Und wie oft hatte der Arzt dir Medikamente verschrieben? Und wenn du dir diese frage stellst ist dir aufgefallen das es so gut wie immer war.

Die Ernährung ist in Dierekter verbindung mit der Gesundheit, wir alle essen bw. Aßen das was schmackhaft ist und so wie es unsere Eltern vorgelebt haben.

Gesunde Ernährung fängt beim kleinsten an, denn gerade auf zellorarer Ebene entstehen unsere Krankheiten.

Keine Gesundheit ohne gesunde Ernährung

Der weit verbreitete schlechte Gesundheitszustand der Menschen zeigt aber das genaue Gegenteil, nämlich, dass erstens die übliche Ernährung offenbar doch nicht ideal ist und dass zweitens vollständige Gesundheit ohne eine gesunde Ernährung so gut wie unmöglich ist. Was aber ist gesunde Ernährung nun tatsächlich?

Ist der Mensch ein Allesfresser?

Offenbar zeigt uns der Körperbau eines Wesens ganz genau, was seine artgerechte und gesunde Ernährung ist. Wenn wir jetzt den Menschen näher betrachten, dann kann er selbstverständlich seinen Appetit auf tierisches Eiweiß ohne grosse Probleme mit knackigen Käfern und fetten Maden stillen.

Für die Jagd auf Nieder- oder gar auf Grosswild fehlt ihm jedoch das nötige natürliche Equipment. Er hat weder den dafür nötigen Geruchsinn noch kann er die erforderliche Geschwindigkeit erreichen. Er sieht nachts nicht sonderlich gut und hat nicht einmal eine spitze Schnauze mit Reisszähnen drin.

Er ist also kein ausgesprochener Fleischfresser wie der Wolf, der in grossen Sätzen sein Mittagessen verfolgen, ihm schliesslich in den Nacken springen und es mit einem gezielten Genickbiss niederstrecken kann. Darin stimmen die meisten Menschen mit überein.

Der Mensch ist ein Gewohnheitsmensch

Die Menschen möchten scheinbar ein allesfresser bleiben, anstatt sich von nun an richtig zu Ernähren. Obwohl der Mensch weiß wie ungesund es für sich ist.

Fazit:  Mit der „China Study“ liegen uns umfangreiche Forschungsergebnisse über den Einfluss der Ernährung auf die wichtisten Krankheiten unerer Zeit vor.

Ein Sehr interessantes Buch zum Thema ist Peace Food, Es kommt von Ruediger Dahlke und hat mir am Anfang sehr viel gelehrt

30106681z

Peace Food

Dahlke, Ruediger


Unsere Ernährung kann uns krank machen – oder heilen. Dies ist das flammende Plädoyer des Ganzheitsmediziners Rüdiger Dahlke für eine Ernährung des Friedens. Aus seiner Sicht enthält unsere Nahrung zu viel Totes und macht deshalb unglücklich. Die Auswirkung der Angsthormone des Schlachtviehs auf unsere Seele sind zwar noch nicht erschöpfend erforscht, eine umfangreiche chinesische Langzeitstudie hat aber zweifelsfrei bewiesen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Krebsinzidenz gibt. Und Krebs ist aus Dahlkescher Sicht eindeutig eine Krankheit der Seele. Diesem Szenario stellt er die heilende Ernährung entgegen: Die neuesten neuroendokrinologischen Erkenntnisse zeigen welche Hormone unsere seelische Balance bestimmen und wie sie mit hochwertigen Kohlenhydraten und Fetten befeuert werden. Kein Dahlke-Buch ohne direkten Nutzen: Ein Rezeptteil mit dreißig veganen Genussrezepten zeigt, wie schmackhaft Nahrung für die Seele sein kann.

Comments

comments

Leave a Comment.